Amazon plant erstes Kleidergeschäft zu eröffnen

Detailhandel wird von Online-Riesem aufgemischt

Der Onlineriese Amazon aus den USA geht alsbald unter die Detailhändler. In einem Einkaufszentrum bei Los Angeles eröffnet der Konzern demnächst ein eigenes Kleidergeschäft.

amazon

Mit seinem ersten Ladengeschäft für Kleidung dringt der Online-Riese Amazon weiter in den klassischen Detailhandel vor. Am Donnerstag kündigte das Unternehmen die Eröffnung einer ersten Filiale der Marke «Amazon Style» an – in diesem Jahr soll des Geschäft in einem Einkaufszentrum nahe Los Angeles an den Start gehen.

Über Amazons App sollen Kunden Kaufempfehlungen erhalten und daraufhin durch den Scan von QR-Codes auf den Artikeln Produktdetails und verfügbare Farben, Grössen, sowie Bewertungen angezeigt bekommen. Im Laden möchte Amazon ein breites Sortiment an Kleidung anbieten.

«Sie werden alles finden – von der 10-Dollar-Jeans bis zum Designer-Modell», erklärte Managerin Simoina Vasen dem US-Sender CNBC. Auf diese Weise wolle Amazon jedes Budget bedienen.

Amazon mischt nun also bei klassischem Detailhandel mit

Das Geschäft soll Laut CNBC mit einer Fläche von knapp 2800 Quadratmetern weitaus grösser sein als Amazons bisherige Läden. Zwar ist das US-Unternehmen als Allesverkäufer im Internet gross geworden, allerdings mischt es schon seit ein paar Jahren auch den klassischen Detailhandel verstärkt auf.

Der Konzern, der 1994 von Jeff Bezos gegründet wurde betreibt mit Marken wie Amazon Fresh und Go Ketten für Lebensmittel, hat aber auch kleinere Ladengeschäfte für Bücher und andere Produkte. Zudem gehört Amazon die bekannte Supermarktkette Whole Foods.

Quelle: blick.ch

Autorin: Sophie Pixis

Menü