„Intern ausgerastet“: EY-Forensiker sah massive Probleme bei Wirecard

Der EY-Forensiker Christian Muth wirft Wirecard vor, eine Sonderuntersuchung gehandicapt zu haben. Doch zweitrangig via den eigenen Brötchengeber äußert er seinen Unmut.

finanzen-ey

Berlin, Düsseldorf. Christian Muth saß aufrecht aufwärts dem Zeugenstuhl. Er wolle ja aussagen, bekräftigte welcher Forensiker welcher Wirtschaftsprüfergesellschaft EY ein ums weitere Ort zuvor dem Wirecard-Untersuchungsausschuss – um hier die Erwiderung anhand Berufung aufwärts Geschäftsgeheimnisse zu verweigern.

„Mir ist klar, solange wie Sie mir Fragen stellen, im Zusammenhang deren Beantwortung ich aufwärts Fakten rekurrieren muss, dies letzter Schrei in einer Geheimschutzstelle liegt“, rechtfertigte er sich. Der Unrat bringe ihn dementsprechend in ein Dilemma. Nur bei Aussperrung welcher Allgemeinheit würde er sein vollständiges Auffassung vortragen. Für zig Zeuge verblüffend gab Muth, welcher an diesem vierter Tag der Woche in den Untersuchungsausschuss auf 180 war, hier allerdings daher bis heute hochinteressante Einblicke in dies Naturell seitens Seitenseiten EY mehr noch Wirecard.

Menü