Rheinmetall erhält Versorgungsauftrag von der Bundeswehr

Bei dem Auftrag geht es um die Bereitstellung von Unterbringung der Soldatinnen und Soldaten im Einsatz. Der Vertrag hat eine Gesamtlaufzeit von vier Jahren – plus einer Zusatzoption: der Vertrag kann insgesamt drei Mal für jeweils ein Jahr verlängert werden.

Rheinmetall

Frankfurt: Die Bundeswehr wird bei der Unterbringung im Einsatz von Soldatinnen und Soldaten von dem Rüstungskonzern Rheinmetall unterstützt. Der Konzern teilte mit, dass Rheinmetall von der Bundeswehr einen Auftrag für die Bereitstellung von Unterbringungen im Einsatz erhalten hat.

Das Abkommen habe eine Laufzeit von vier Jahren mit der Zusatzoption, dreimal für jeweils ein Jahr zu verlängern. Dafür gründete Rheinmetall eine eigene Gesellschaft, die in Zukunft Mittel und Fähigkeiten für den Bereich Einsatzunterstützung bündeln soll. Allgemein gilt die Unterbringung im Einsatz als Schwerpunkt der Bundeswehr und erstreckt sich von der Einrichtung eines Feldlagers, bis hin zum Aufbau einer festen Einsatzinfrastruktur mit eigener Strom- und Wasserversorgung.

Durchaus beabsichtigen weltweit immer mehr Streitkräfte, solche Dienstleistungen an Firmen zu verlagern. Experten schätzten das weltweite, jährliche Umsatzvolumen für dieses Marktsegment auf bis zu 350 Milliarden Euro.

Quelle: handelsblatt.com

Autorin: Sophie Pixis

Menü