Sieben-Tage-Inzidenz schießt auf 894,3

Corona-Pandemie

Am Morgen meldete das RKI 126.955 Neuinfektionen. Die Sieben-Tage-Inzidenz klettert auf einen Wert von 894,3 und hat somit einen Höchstwert erreicht. Experten gehen von immer mehr Fällen aus, die nicht aufgelistet werden können.

positive-test-result-by-using-rapid

Das Robert Koch-Institut (RKI) hat einen rasanten Anstieg der bundesweiten Sieben-Tage-Inzidenz und damit ein erneuten Höchstwert gemeldet. Das RKI gab den Wert der Neuinfektionen pro 100.000 Menschen und Woche am Dienstagmorgen mit 894,3 an. Zum Vergleich: Der Wert lag am Vortag bei 840,3 – vor sieben Tagen bei 553,2 und letzten Monat bei 242,9.

Weitere 126.955 Personen infiziert

In Deutschland meldeten die Gesundheitsämter dem RKI innerhalb eines Tages 126.955 Corona-Neuinfektionen. Das geht aus Zahlen hervor, die den Stand des RKI-Dashboards von 05.00 Uhr wiedergeben. Letzte Woche waren es noch 74.405 Ansteckungen.

Im Laufe des Tages werden die Zahlen allerdings noch enorm nach oben korrigiert – zuletzt wurden vor allem mehrere Neuinfektionen nachträglich gemeldet. Der Grund dafür ist die Überlastung der einzelnen Gesundheitsämter.

Es werden seitens der Experten mit immer mehr Fällen gerechnet, die gar nicht aufgelistet werden können, unter anderem, weil Gesundheitsämter und Testkapazitäten zunehmend am Limit sind.

Wirkliche Gesamtzahlen vermutlich deutlich höher

Bundesweit wurden den neuen Angaben zufolge innerhalb von 24 Stunden 214 Todesfälle gemeldet. Letzte Woche waren es noch 193 Todesfälle gewesen. Das RKI verzeichnete seit Anfang der Corona-Pandemie 8.871.795 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2. Die echte Gesamtzahl dürfte dabei aber wohl um einiges höher liegen, da viele Corona-Infektionen unbemerkt bleiben.

Die Zahl der in Kliniken eingelieferten Corona-Patienten je 100.000 Menschen binneneiner Woche gab das RKI am Montag mit 3,87 an (Freitag: 3,77). Die Zahl der Gesundeten liegt laut RKI bei 7.331.200. Die Zahl der Personen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 verstorben sind, stieg auf 116.960.

Der höchste Inzidenzwert wird in Berlin verzeichnet

Von allen Bundesländern hat Berlin den höchsten Inzidenzwert. In den vergangenen sieben Tagen steckten sich rechnerisch etwa 1593 von 100.000 Personen mit dem Coronavirus an. Dies geht aus Daten des Robert Koch-Instituts vom 25.1.2022 hervor. Vor genau einer Woche lag der Wert noch bei 962,8. Genauso in Hamburg erreichte die Inzidenz heute Morgen mehr als 1500.

In der Hauptstadt wurden insgesamt 13.212 neue Corona-Infektionen registriert. Die Gesamtzahl liegt bei etwa 468.000. Drei weitere Todesfälle kamen noch dazu, so dass bis jetzt 4088 Tote im Zusammenhang mit Corona-Infektionen verzeichnet wurden.

Quelle: www.tagesschau.de

Autorin: Sophie Pixis

Menü